Rechnen Sie selbst

...ob sich Honorarberatung lohnt! Sind Provisionen betriebswirtschaftlicher Nonsens? Die Antwort gibt Ihnen unser Rechner für eine erste Basis-Kalkulationzum Rechner »

23.12.2009

Rückblick und Ausblick des Verbunds Deutscher Honorarberater (VDH GmbH)

Erfolgreiche Etablierung der Honorarberatung in Deutschland

2009 – ein Jahr für die Honorarberatung – 2010 –  10 Jahre Verbund Deutscher Honorarberater

Seit dem Jahr 2000 etabliert die VDH GmbH Verbund Deutscher Honorarberater (VDH) in Deutschland kontinuierlich die Finanzberatung auf Honorarbasis wie kein anderer. Spricht man über das Thema Honorarberatung, redet man zwangsläufig über die erfolgreiche Arbeit des VDH und dessen Partnerunternehmen. Kein anderes Unternehmen der Finanzberatung ist in den Medien und der Öffentlichkeit mehr vertreten. Doch 2009 war ein ganz besonderes Jahr für die Honorarberater des Verbundes. Ausgelöst durch die Finanzkrise und nicht zuletzt durch die am 23.12.2008 erschiene Studie des Beratungsunternehmens Evers & Jung wurde das faire und transparente Beratungssystem der Honorarberatung diskutiert wie nie zuvor. Wurde die Honorarberatung zur Gründung des VDH noch belächelt, so nimmt sie heute jeder ernst. Henry Ford sagte einmal: „Zuerst wirst du belächelt, dann wirst du bekämpft und dann wirst du bewundert". Jeder kann sich sein eigenes Bild malen, in welchem Status man sich nun befindet.

Mit dem Startschuss der „Qualitätsoffensive Verbraucherfinanzen" des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) startete am 10.03.2009 auch die politische Diskussion über Anreiz- und Beratungssysteme. Im Mittelpunkt der Diskussion steht die Honorarberatung. Der VDH konnte sich bereits frühzeitig in der politischen Diskussion positionieren. So wurden bereits in Vorbereitung auf die Fachtagung am 10.03.2009 in Berlin mit den Verantwortlichen Hintergrundgespräche geführt, um das Know-how und den Erfahrungsschatz aus über 1.200 Honorarberatern einzubringen. Es folgten dutzende Podiumsdiskussionen, u.a. bei der Orga-Chef Tagung des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft, dem Handelsblatt oder auch in der Goethe-Universität in Frankfurt unter Mitwirkung des VDH. Daneben fanden diverse Termine in Redaktionen von Fachmagazinen, Fernseh- und Rundfunkanstalten oder in Berlin mit Verbraucherschützern und dem Ministerium statt. Bereits im Sommer fand unter Teilnahme des VDH eine weitere Fachtagung des BMELV mit Verbänden und Verbraucherschützern im BMELV statt. Die Ergebnisse dieser Fachtagung wurden am 18.12.2009 diskutiert. Auch hier konnte der Verbund Deutscher Honorarberater seine Thesen zur gesetzlichen Verankerung der Honorarberatung erneut untermauern.

Ein weiteres Highlight des Jahres 2009 war sicher der Honorarberaterkongress in Frankfurt am Main. Die Financial Times Deutschland widmete anlässlich des Kongress dem Thema mit einer vierseitigen Sonderveröffentlichung ihre Aufmerksamkeit. Zuvor erschien ein €uro Spezial gemeinsam mit ausgewählten HonorarberaterVDH® und einem Umfang von acht Seiten. Der Kongress wartete dann mit einem Aussteller- und Besucherrekord auf. 32 Vorträge, 40 Aussteller und fast 500 Teilnehmer ist die Bilanz – und bereits jetzt haben über die Hälfte der Aussteller für den am 03.11.2010 in Frankfurt stattfindenden Kongress bereits wieder gebucht. Der Honorarberaterkongress etablierte sich zur Leitveranstaltung für Honorarberatung in Deutschland.

Neben der umfangreichen Lobby- und Öffentlichkeitsarbeit werden angehende und aktive Honorarberater seit September 2009 auch im Bereich Wissen, sowie Aus- und Weiterbildung unterstützt. Das neu gegründete IFH Institut für Honorarberatung hat hierzu eine Plattform aufgebaut. Das Wissensforum Honorarberatung liefert alles, was ein Berater zum Einstieg in die Honorarberatung benötigt. Bis Dezember wurden über 30 Online-Seminare mit mehr als 250 Teilnehmern durchgeführt. Innerhalb von nur 3 Monaten zählt das Wissensforum mehr als 300 Mitglieder. Neben regelmäßigen Online-Seminaren von über 40 Dozenten bietet das Wissensforum mehr als 30 Stunden Videomaterial zu den Themen Honorarmodelle, rechtliche Rahmenbedingungen, Produktwelt, Erfahrungsberichte erfolgreicher Honorarberater oder auch Produktgestaltung und Asset-Management. Kein anderes Portal bietet umfangreicheres Know-how zur Honorarberatung. Darüber hinaus bietet das IFH auch die erste Aus- und Weiterbildung zum „Geprüften Honorarberater IFH". Zum Start am 01.01.2010 werden die ersten 20 Teilnehmer ausgebildet. Die ersten „Geprüften Honorarberater IFH" werden im Mai 2010 vor dem BBW Berlin die Prüfung ablegen.

Ein neues Informationsangebot wurde mit dem HonorarberaterTV online aus der Taufe gehoben. Auf der Webseite des Wissensforums bietet das Online-TV Interviews und Sondersendungen rund um die Honorarberatung an. In der ersten Staffel kamen Juristen, Ausbildungsanbieter, ETF-Provider, Bankplattform-Betreiber, Softwaredienstleister und auch Honorarberater zu Wort. Mit Sondersendungen zur gesetzlichen Verankerung der Honorarberatung und einem Vortrag von Dr. Christian Grugel, Ministerialdirektor im BMELV, wurden zusätzliche Informationen aus erster Hand bereit gestellt. Mitte Januar startet das HonorarberaterTV mit einer weiteren Staffel und neuen Themen, wie z.B. den Themen Inkasso, Ausbildung oder Asset-Management.

Auch im Bereich der Softwareangebote wurde im Jahr 2009 nachgelegt. In der VDH BeraterWelt, eine speziell für Honorarberater entwickelte Beratungslösung, ist es möglich automatisiert Honorare und Kickbacks abzurechnen. Völlig transparent und vernetzt mit dem Beratungsprozess. Berater können über eine integrierte DTA-Schnittstelle Honorare per Lastschrift direkt vom Konto des Kunden einzuziehen und behalten durch die Abrechnungshistorie jederzeit den Überblick. Diese einzigartige Dienstleistung wurde ohne Zusatzkosten bereitgestellt. Einsparung: Mindestens eine 400 Euro-Kraft. Das System generiert alle Honorarnoten nach den individuellen Vorgaben des Beraters, archiviert diese und erstattet die Kickbacks ausgewiesen auf der Rechnung zurück. Natürlich haben auch Haftungsdachpartner diese Möglichkeit und bleiben damit unabhängig. Damit etabliert der VDH einen weiteren Standard für Honorarberater. Der Einzug von Honoraren wird zum Kinderspiel. Ohne Zwischenstationen und Abzüge gelangt das Honorar auf das Konto des Beraters.

Im Produktbereich und deren Abwicklung wurden zusätzliche Möglichkeiten geschaffen. Insbesondere ist hier das Nettoprinzip VDH® zu nennen. Dem Verbund Deutscher Honorarberater ist es gelungen, sämtliche Rendite mindernden  Kostenbelastungen auszuschalten. Erstmals erhalten Honorarberater 100% der von der Bank vereinnahmten Kickbacks zu 100%, auf Wunsch direkt auf das Konto des Kunden erstattet. Die Bank berechnet den Kunden auch keine Depotgebühren, Transaktionskosten oder sonstige Gebühren (außer fremde Spesen). Alle Abwicklungswege sind somit honorarbasiert – keine versteckten Kickbacks für Bank oder Zwischenhändler belasten die Beziehung zum Mandanten. Den Mandanten wird nur noch eine Gebühr berechnet, das Honorar des Beraters. Neben den Möglichkeiten im Wertpapiergeschäft wurden auch zahlreiche neue Partner im Versicherungssegment aufgenommen. Herausragendes Beispiel ist die zweite Generation der ETF-Fondspolicen. VDH hat diese neue Produktkategorie bereits im Jahr 2005 ins Leben gerufen und damit ein extrem preiswertes und effizientes Produkt für die Altersvorsorge geschaffen. Mit der zweiten Generation hat VDH wieder Maßstäbe setzen können. Die Gebühren konnten zum Teil bis zu 70% gegenüber der ersten Generation gesenkt werden. Mit 81 ETFs, fünf gemanagten Varianten und 31 aktiven Fonds bleiben keine Wünsche offen. Erstmals wurde in den Bedingungen eines Versicherungsproduktes die bedingungsgemäße Rückerstattung von Kickbacks aufgenommen. Darüber hinaus sind in den Versicherungskosten ALLE Gebühren der Depotführung und Transaktionskosten enthalten. Die Todesfall- und Risikokosten werden auf technisch einjähriger Basis kalkuliert. Nachdem VDH im Jahr 2001 die Definition für echte Honorartarife etablierte, setzt man mit dem Nettoprinzip in allen Segmenten der Produktwelt weitere Standards.

Bereits jetzt sind zahlreiche Projekte in der Umsetzung für 2010. Wir sind sicher den echten Honorarberatern eine zuverlässige und kompetente Heimat bieten zu können. Mit der zwischenzeitlich zur Premium-Marke gewachsenen Siegel „HonorarberaterVDH®" können sich Berater im Markt als Qualitätsberater positionieren. Dies zeigt sich daran, dass zahlreiche Medien, wie z.B. Plusminus, Wirtschaftswoche oder WiSo mit HonorarberaterVDH® Testberatungen durchführten und umfangreich darüber berichtet wurde. VDH Partner zu sein zahlt sich für jeden Berater alleine durch das hohe Ansehen als Partner im Verbund aus.

Der VDH wird auch in 2010 seine führende Rolle als Interessensvertreter und Infrastrukturlieferant für echte Honorarberater wahrnehmen und die dem VDH angeschlossenen Berater bei Politik, Medien und dem Markt vertreten.

Ein besonderes Jubiläum steht dem VDH mit seinem 10-jährigen Bestehen in 2010 ins Haus. Dies gilt es mit Geschäftspartnern und Freunden, sowie langjährigen Begleitern zu feiern. Die ersten Verbundpartner können ebenfalls auf eine 10-jährige Partnerschaft mit dem VDH zurückblicken.

Wir möchten uns sehr herzlich bei allen Verbundpartnern, Freunden und Geschäftspartnern für die Unterstützung im abgelaufenen Jahr bedanken. Wir wünschen Ihnen allen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches (Honorarberatungs-)Jahr 2010.

Ihr Team des VDH



Kommentare

Für diesen Artikel wurden noch keine Kommentare hinterlegt!